Aggression
Betreuung von geistig und psychisch behinderten
Menschen mit aggressiven Verhaltensstörungen


Gewaltandrohungen und aggressives Verhalten treten bei psychisch kranken und geistig behinderten Menschen oft in Formen auf, die nicht beeinflussbar und unberechenbar erscheinen. Sie verursachen beim Betreuer Angst und Unsicherheit und stellen auf Dauer eine Stressbelastung dar, die eine ressourcenorientierte Arbeit mit dem Klienten erheblich erschwert oder unmöglich macht.

In diesem Seminar möchten wir Wege aufzeigen, wie man mit dem Problem so systematisch umgehen kann, dass man Schaden für sich selbst als Betreuer und für den Klienten vermeidet. Es werden Wege aufgezeigt, wie man in einer Krise reagieren kann, vor allem aber, wie man Krisen verhindern kann.

Das Seminar wendet sich an alle Personen, die direkt mit psychisch kranken und behinderten Menschen zusammenarbeiten und die schon Erfahrung mit dem Problem sammeln konnten. Die Teilnehmer können ihre Erfahrungen und Fälle einbringen.

Thematischer Ablauf der Veranstaltung:

• Grundlagen zur Persönlichkeitsentwicklung bei behinderten Menschen
• Der Ursprung von psychischen Krankheiten und Persönlichkeitsstörungen
• Aggression als Persönlichkeitsstörung
• Aggression als Bestandteil einer Psychose
• Die Art der Aggression erkennen
• Sprechen mit Psychotikern
• Verhalten in Krisen
• Krisen vermeiden mit Hilfe eines Krisenplans
• Krisen- und Verhaltensplanung anhand von Erfahrungsbeispielen der Teilnehmer