Fachkraft für Systemische Eltern- und Familienarbeit in der Jugendhilfe


Elternarbeit ist komplexer und auch schwieriger geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Wandel in den Rollenbildern, Patchworkkonstellationen, Migrationshintergründe, usw. Gleichwohl hat ihre Bedeutung nicht ab- sondern eher zugenommen. Seien es stationär, teil- stationäre oder ambulante Jugendhilfemaßnahmen, Elternarbeit ist immer ein elementarer Teil der Hilfen für das Kind. Mit der Komplexität der Arbeit sind auch die Anforderungen an die Professionalität gestie- gen. Elternarbeit heute kann man nicht mehr „einfach nebenbei“ machen. Sie erfordert ein hohes Maß an Planung Übersicht und fachlichem Know-How. Wir haben eine Weiterbildungsmaßnahme entwickelt, die die Teilnehmer für die Planung und Durchführung einer professionellen Eltern- und Familienarbeit qualifiziert. Wir vermit-teln darin zunächst theoretische Grundlagen über die Bedeutung von „Eltern“ für die Persön-lich- keitsentwicklung des Kindes sowie über die Chancen einer Persönlichkeitsentwicklung bei Erwachsenen (also z.B. bei den Eltern selbst). Auf dieser Basis entwickeln wir strategische und technische Vorgehensmuster im allgemeinen und für spezielle Problemstellungen. Die Weiterbildung hat damit den Anspruch, gleichermaßen theoretische Kenntnisse wie auch Fertigkeiten der Teilnehmer zu erweitern. Die Maßnahme besteht aus 15 2-tägigen Seminaren, davon haben 8 Seminare ihren Schwerpunkt im Bereich der Theorie bzw. Wissensgrundlagen und 7 Seminare sind Praxisseminare (davon 5 „Supervisionsseminare“ und 2 Seminare „Genogramme üben“), in denen die Erfahrungen der Teilnehmer verarbeitet werden.

Themen der Theorie- und Technikseminare:

• Einführungsseminar systemische Beratung und Betreuung
• Systemisch-pädagogische Diagnostik von Entwicklungs- und Verhaltensstörungen bei Kindern und Jugendlichen
• Elternarbeit bei Eltern mit schweren psychischen Störungen
• Techniken systemischer Arbeit 1: Informationsverarbeitung und Hypothesenbildung
• Techniken systemischer Arbeit 2: Systemische Gesprächsführung – Systemisches Interview

Alternativ:

• Grundkenntnisse für die Arbeit mit Migrantenfamilien
• Hirnforschung und Bindungsentwicklung (Theorie 1)
• Entwicklung der persönlichen Identität (Theorie 2)
• „Aufsuchende“ Elternarbeit

Organisation

Die Seminare finden in Siegen/NRW statt. Tagungsort ist das Hotel Patmos (bei Bedarf Übernachtung im EZ ab 84 €). Alle Seminarthemen werden mehrmals pro Jahr angeboten. Teilnehmer können die Termine frei auswählen, sie sind nicht an eine bestimmte Reihenfolge gebunden.

Teilnehmer

Es können Personen mit einer pädagogischen Ausbildung teilnehmen. Die Weiterbildung ist berufsbegleitend, es wird erwartet, dass die Teilnehmer begleitend praktische Erfahrungen sammeln können.

Abschluss

Nach der Teilnahme an der Weiterbildung erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat.

Gebühren

Die Weiterbildungsgebühren betragen 3.820 €. Kosten für Unterkunft und Verpflegung sind darin nicht enthalten.

Referenten

Helmut Johnson, Diplom-Psychologe
Eberhard Kempf, Diplom-Psychologe
Gunnar Johnson, Soziologe M.A.
Winfried Klaes, Diplom-Psychologe

Anmeldung

Die Anmeldung kann formlos erfolgen. Die Teilnehmer erhalten daraufhin einen Weiterbildungsvertrag.

Hausinterne Weiterbildung

Wir können die Weiterbildung als einrichtungsinterne Maßnahme anbieten. Bei Bedarf erstellen wir ein Angebot.