Eltern- und Familienarbeit in der Eingliederungshilfe


In vielen Betreuungskontexten ist die Eltern- und Familienarbeit mit den Angehörigen der Klienten in den Hintergrund getreten oder sogar ganz eingestellt worden. Man vertritt oft die Auffassung, dass im Zuge der „Selbstbestimmung“ die Familie nur noch eine untergeordnete Rolle zu spielen habe. Dabei übersieht man, dass für die Entwicklung des „Selbst“ die Familie nach wie vor eine hervorragende Bedeutung hat. Das gilt selbst dann, wenn die Person aus sog. „schwierigen“ Verhältnissen stammt – oft setzten sich familiäre Problematiken in der nächsten Generation mechanisch fort, auch dann wenn kein oder wenig Kontakt besteht.

Die Eltern- und Familienarbeit ist in den vergangenen Jahren komplexer und auch schwieriger geworden. Die Gründe dafür sind vielfältig: Wandel in den Rollenbildern, Patchworkkonstellationen, Migrationshintergründe, usw. Mit der Komplexität der Arbeit sind auch die Anforderungen an die Professionalität gestiegen. Eltern- und Familienarbeit heute kann man nicht mehr „einfach nebenbei“ machen. Sie erfordert ein hohes Maß an Planung Übersicht und fachlichem Know-How.

Wir haben eine Fortbildungsmaßnahme entwickelt, die die Teilnehmer für die Planung und Durchführung einer professionellen Eltern- und Familienarbeit qualifiziert. Wir vermitteln darin zunächst theoretische Grundlagen über die Bedeutung von „Eltern“ für die Persönlichkeitsentwicklung. Auf dieser Basis entwickeln wir strategische und technische Vorgehensmuster im allgemeinen und für spezielle Problemstellungen. Die Fortbildung hat den Anspruch, gleichermaßen theoretische Kenntnisse wie auch praktische Fertigkeiten der Teilnehmer zu erweitern. Anhand von Fallbeispielen werden typische Settings und Problemstellungen behandelt. Alle Teilnehmer werden gebeten Material mitzubringen, um den Inhalt dieser Fortbildung anhand praktischer Fallbeispiele erörtern zu können.

Referent: Gunnar Johnson, Soziologe M.A. und Systemischer Berater
Termin: 16.-17.11.2022, 1. Tag 10 – 17 Uhr / 2. Tag 9 – 16 Uhr
Kosten: 250€

Weitere Seminare finden Sie in unserem Seminarkalender.