Fallseminar stationäre Jugendhilfe

(Fallsupervision, Betreuungsplanung)


Im Arbeitsalltag der Jugendhilfe – ob stationär, teilstationär oder ambulant – treffen die Bezugspersonen immer wieder auf Einzelfälle und Betreuungsanforderungen, für die in der bisherigen Arbeit noch kein passendes Konzept entwickelt werden konnte. Sei es, weil die Verhaltensauffälligkeiten besonders extrem sind oder weil es sich um eine Störung oder Symptomatik handelt, die nur selten vorkommt.

In diesem Seminar bieten wir den Teilnehmenden die Möglichkeit, solche Fälle vorzustellen. Wir werden die Art und die Ursachen der Störung/Symptomatik analysieren, mögliche Ziele in der Betreuung definieren und konkrete Schritte zu deren Umsetzung besprechen.

Die Teilnehmerzahl ist auf 10 Personen begrenzt, so dass jeder einen oder zwei Fälle vorstellen kann. Um die Fälle sinnvoll besprechen zu können, sollten die Teilnehmer detaillierte Informationen mitbringen. Das Seminar ist rein praxisorientiert. Ein Theoriebezug wird punktuell und individuell hergestellt.

An dem Seminar können alle Personen in der direkten (Bezugs-)Betreuung oder als Fallführende(r) einer ambulanten Maßnahme teilnehmen.

 

Referentin: Jana Johnson, Psychologin M.Sc. und Dipl. Soz.Päd.
Termin: 19.-20.07.2022, 1. Tag 10 – 17 Uhr / 2. Tag 9 – 16 Uhr
02.-03.11.2022, 1. Tag 10 – 17 Uhr / 2. Tag 9 – 16 Uhr
Kosten: 260€